über das Frühlingsglück zwischen Stuttgart und Wiesbaden


Ich war jetzt eine ganze Weile weg. Und das ist auch gut so. Zumindest fühlt es sich so an. Fast vier Monate sind es nun, in denen ich nichts geschrieben hatte. Myarmyofbirds in einer ungeplanten Frühjahrspause. Ich hatte mich nicht einmal getraut zu spicken. Wollte es unberührt lassen. Als würde man etwas länger zu Seite legen, um es dann wieder voller Neugierde und Vorfreude aufzudecken. Ohne ‚dann‘ einem bestimmten Zeitpunkt zuzuordnen.


Ich war in einer anderen Stadt. Hatte den ein oder anderen Kampf mit der Ungewissheit, dem neuen Zuhause, mit mir und dem Leben an sich. Vieles wurde gedreht, gewendet, über Bord geworfen, beweint oder dankend angenommen. Saß jeden zweiten Freitag im Zug zurück in die Wahlheimat - links Weinberge, rechts der Rhein - das Herz gleich schwer wie leicht. Und bei all den Fragen, die keine Antworten fanden sondern nur noch mehr wurden, wusste ich eins: Ich bin hier zuhause. Neben beruflichen Möglichkeiten, eventuellen Erfolgen, ist das das beste was mir hätte passieren können. Nach ewig anfühlender Rastlosigkeit im Herzen und im Geist, hatte ich mein Zuhause gefunden. Und da habe ich mich endlich und wahrhaftig glücklich gefühlt. Wahrhaftig und glücklich. Trotz vieler fehlender Antworten.